Osteoporose

 

Jeder der schon mal einen Knochenbruch erlitten hat , weiss , dass das eine sehr unangenehme Erfahrung ist. Mit steigendem Alter nimmt die Festigkeit des Knochens ab und die Wahrscheinlichkeit eines Knochenbruchs nimmt zu.

Da man mittels gezielter Maßnahmen die Festigkeit der Knochens verbessern kann, ist die Erfassung der Knochendichte wichtig.

Das von der WHO empfohlene Standardverfahren zur Knochendichtemessung ist die DXA Methode (Dual-X-Ray-Absorptiometrie).

Während der Messung durchdringt eine geringe Röntgenstrahlung Ihren Körper, um den Mineralgehalt Ihrer Knochen zu bestimmen. Dieser Knochenmineralgehalt steht in direkter Beziehung zur Knochenfestigkeit. Die während der Untersuchung verabreichte Strahlendosis ist vergleichbar mit der Strahlenmenge, die jeder Mensch im Laufe einer Woche als natürliche Strahlung erhält. Die Untersuchung dauert ca. 10 Minuten.

Anschließend werden die Ergebnisse von Ihrem Arzt ausgewertet. Es geht um die Frage , ob überhaupt eine Erniedrigung der Knochendichte vorliegt und um die Abschätzung des individuellen Frakturrisikos.

Knochendichte

 

 

---> Zur Terminvergabe

Impressum