Wirbelsäule

 

Tatsächlich hat fast jeder Mensch im Laufe seines Lebens stärkere oder schwächere Rückenschmerzen, oft verbunden mit Bewegungseinschränkungen.

Bei Symptomen wie Muskelschwäche, Lähmungen oder Taubheit in den Armen oder Beinen sollten Sie unverzüglich einen Orthopäden aufsuchen. Ebenso sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Ihre Rückenschmerzen länger als eine Woche anhalten oder wenn sie sehr stark sind bzw. wiederholt auftreten.

Oft lässt sich die Ursache der Beschwerden allein schon aus einer gründlichen Befragung und der klinischen Untersuchung herleiten. Die Therapieempfehlung richtet sich nach den Besonderheiten des Patienten und der Diagnose (Ursache der Beschwerden). In den meisten Fällen sind konservative Maßnahmen (Medikamente, physiotherapeutische Behandlungen, aktive Bewegungstherapie, Injektionen…) erfolgsversprechend. Nur sehr selten stellt eine Operation an der Wirbelsäule die einzig sinnvolle Alternative zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen bzw. Rückenschmerzen dar.

Modell eines Bandscheibenvorfalls an der Lendenwirbelsäule

 

 

---> Zur Terminvergabe

Impressum